Februar 26, 2024

SEFG, SELG und VB

Um die Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler während ihrer Schulzeit an der IGS An den Rheinauen bestmöglich zu begleiten, finden zweimal im Schuljahr individuelle Entwicklungsgespräche statt.

Schüler-Eltern-Fachlehrer-Gespräch (SEFG)

Das SEFG findet jedes Schuljahr zeitnah nach den Herstferien statt. An dem Gespräch nehmen der Schüler bzw. die Schülerin, die Eltern und die Fachlehrkraft teil. Dieses pädagogsche Entwicklungsgespräch wird im Schwerpunkt bezogen auf das jeweilige Unterrichtsfach geführt.

Das SEFG bietet

  • den Raum für eine Kommunikation zwischen Eltern und Fachlehrkraft.
  • die Möglichkeit einer fachlichen Rückmeldung durch die Fachlehrkraft.
  • die Möglichkeit, ein positives Beziehungsverhältnis zwischen Schülerinnen bzw. Schülern und Fachlehrerinnen bzw. Fachlehrern zu schaffen.
  • die Möglichkeit, die Arbeit von Schülerinnen bzw. Schülern, Eltern und der Fachlehrkraft an fachlichen Zielen, die sich am individuellen Entwicklungsstand der Schülerinnen bzw. Schüler orientieren, auszurichten.

Am Ende jedes SEF-Gesprächs werden gemeinsam individuelle und überprüfbare Zielvereinbarungen formuliert.

Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräch (SELG)

Auch dieses Entwicklungsgespräch ist ein bedeutender pädagogischer Baustein im Schulleben der IGS An den Rheinauen. An dem Gespräch nehmen der Schüler bzw. die Schülerin, die Eltern und die Tutorinnen bzw. Tutoren teil.

Das SELG bietet

  • den Raum für eine regelmäßige Kommunikation zwischen Eltern und Tutorinnen bzw. Tutoren.
  • die Möglichkeit, ein positives Beziehungsverhältnis zwischen Schülerinnen bzw. Schülern und Tutorinnen bzw. Tutoren zu schaffen.
  • die Möglichkeit, sich intensiv mit den individuellen Stärken und Entwicklungsfeldern der Schülerinnen und Schüler zu beschäftigen.
  • die Möglichkeit, die Arbeit von Schülerinnen bzw. Schülern, Eltern und Lehrerinnen bzw. Lehrern an gemeinsamen Zielen, die sich am individuellen Entwicklungsstand und Förderbedarf der Schülerinnen bzw. Schüler orientieren, auszurichten.

Das SELG findet zu Beginn jedes 2. Halbjahres der Jahrgänge 5 bis 10 und optional 10 bis 12 statt und ersetzt den jährlichen Elternsprechtag. In diesem Gespräch erfolgt auch eine Rückmeldung zu den Zielvereinbarungen aus den SEF-Gesprächen. Das SEL-Gespräch wird protokolliert und von allen Beteiligten des SELG unterzeichnet. Das Protokoll wird im Original dem Zeugnis beigefügt und bildet im Zeugnis eine Grundlage der verbalen Beurteilung.

Verbale Beurteilung (VB)

Die verbale Beurteilung ist ein Bestandteil des Zeugnisses. In diesem Dokument werden das Arbeits- und das Sozialverhalten der Schülerinnen und Schüler aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer (insbesondere der Hauptfächer) geschildert. Auch erhalten die Schülerinnen und Schüler eine schriftliche Rückmeldung zu ihrer indivudellen Zielvereinabrung und dem SEL-Gespräch.